Noch immer laufe alles reibungslos, sagte SBB-Sprecher Daniele Pallecchi am Sonntagmittag auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA.

Die Arbeiter kamen in der Nacht auf Sonntag mit dem Auswechseln der Weichen nach Plan voran. Bis die Züge der SBB am frühen Montagmorgen aber den Luzerner Bahnhof wieder anfahren können, stünden noch zahlreiche Arbeiten an. Auch solche, die nicht sichtbar seien, sagte Pallecchi.

So müssten beispielsweise Sicherungssysteme getestet oder Fahrleitungen umgehängt werden, da sich die Geometrie mit dem Auswechseln der Weichen veränderte. Am Schluss folgt eine Abnahmeprüfung.

Mitte Nachmittag erwarten die SBB eine erste grosse Prüfung des Bahnersatzkonzepts. Dann reisen die ersten Fussballfans nach Luzern, um am Abend die Schweizer Nationalmannschaft im Spiel gegen Belgien auf der Allmend anzufeuern. Am Wochenende fanden mit dem Lucerne Piano Festival und dem Lucerne Blues Festival weitere grosse Veranstaltungen in Luzern statt.

Die SBB ist gerüstet: Da sämtliche Züge vorzeitig in den Bahnhöfen Ebikon, Emmenbrücke, Littau und Verkehrshaus wenden müssen, werden die Passagiere von dort mit über 20 Bahnersatzbussen nach Luzern transportiert - und wieder zurück.

Zudem ist die Zentralbahn, die in Luzern über eine Schmalspurzufahrt verfügt, von den Weichenarbeiten nicht betroffen. Ihre Züge verkehren nach Fahrplan und halten in der Allmend. Zahlreiche Kundenbetreuer der SBB sind vor Ort und lenken die Passagierströme, der Online-Fahrplan ist angepasst.

Die SBB wechseln im Bahnhof Luzern für rund fünf Millionen Franken insgesamt sieben Weichen aus. Auf einer der Weichen war im März 2017 ein Eurocity entgleist, der Normalspur-Verkehr war viereinhalb Tage unterbrochen.

Die Arbeiten begannen bereits Ende September und dauern voraussichtlich bis Ende Januar 2019. An diesem Wochenende finden die Hauptarbeiten statt. Dafür stellen die SBB den gesamten Bahnbetrieb während rund 50 Stunden ein. Die Geschäfte im Bahnhof sind wie gewohnt geöffnet. Ab Montagmorgen um 4 Uhr sollen die Züge der SBB wieder planmässig verkehren.