Wie die Kantonspolizei Uri mitteilte, war der Lenker eines deutschen Autos kurz nach 2.15 Uhr in Amsteg auf die Autobahn Richtung Nord eingefahren. Auf der Autobahn wendete er sein Fahrzeug und fuhr als Falschfahrer Richtung Süden. Nach eigenen Aussagen sei er der Anweisung des Navigationsgeräts gefolgt, sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage.

Nach kurzer Fahrt kollidierte der Geisterfahrer bei Gurtnellen mit einem korrekt fahrenden Auto einer Urnerin. Verletzt wurde niemand. Alkohol war beim Unfall nicht im Spiel. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Kantonspolizei 24'000 Franken.

Aktuelle Polizeibilder vom Dezember: