Kater, geplatzte Blasen und harte Landungen. 2019 kommen viele von uns auf dem Boden Realität an – jedenfalls, wenn man den Sternen glaubt. Astrologin Monica Kissling alias «Madame Etoile» präsentierte zum Jahresbeginn in der Sendung «TalkTäglich» auf Tele Züri ihre Prophezeiungen, die alles andere als heiter sind.

Selbst in der Liebe spricht Kissling von «Kollisionen zwischen Wunschvorstellung und Realität». Zu viel Fantasie sorge dafür, dass sich «Prinze in Frösche verwandeln». Und diese Fantasie sei es auch, die uns im neuen Jahr leicht verführbar und leichtgläubig machen.

Das führt entweder zu Seitensprüngen oder dazu, politischen Versprechen oder auch Gurus vorbehaltlos zu glauben. «2019 hat sektenhaften Charakter», warnt die Astrologin. Wer nicht abhängig werden oder abheben will, brauche demnach eine gehörige Portion Bodenhaftung.

«Viola Amherd braucht ein dickes Fell»

Schwierige Zeiten sagt Kissling auch dem Bundesrat voraus. Die Astrologin hat einerseits für die Regierung und deren Geschäfte wie etwa das Rahmenabkommen, andererseits für die frisch gewählte Bundesrätin Viola Amherd ein Horoskop erstellt. Auch hier ist der Blick in die Zukunft eher düster:

Jahreshoroskop Bundesrat und Viola Amherd 2018

Viola Amherd kämpfe 2019 mit schlechter Kommunikation, Gerüchten und Intrigen. «Sie braucht ein dickes Fell», so Kissling. 

Am 3. Januar: Monica Kisslings detaillierte Jahreshoroskope 2019 für die einzelnen Sternzeichen.

(smo)