Schützengesellschaft Schwyz in der Kategorie A und Militärschiessverein Brunnen-Ingenbohl in der Kategorie D heissen die Gruppensieger am 20. Winterschiessen des Militärschiessvereins Kölliken, welches Ende November und Anfangs Dezember bei guten Wetterbedingungen, ohne Nebel und Schnee, auf der Regionalschiessanlage Ghürst stattfand. Mit 1'188 Schützen aus der ganzen Schweiz lag die Teilnehmerzahl nur leicht tiefer gegenüber der letzten Austragung vor 2 Jahren. Anlässlich der Jubiläums-Ausgabe erhielt jeder Teilnehmer ein kleines Präsent, versehen mit dem neuen Logo des Vereins. Zudem hatten sie die Möglichkeit, bei einem zusätzlichen Jubiläums-Stich Geldpreise zu gewinnen.

Die Kranzquote lag wiederum bei sehr hohen 77,3% oder in Zahlen ausgedrückt erreichten 918 Teilnehmer die Kranzlimiten. Grossen Anklang fanden wiederum die Naturalgaben Honig, Salami und USB-Memory-Stick. Bei den Gewehrarten dominierte erstmals das aufgerüstete Sturmgewehr 57/03 mit 365 Schützen, gefolgt vom Sturmgewehr 90 mit 335 Teilnehmern. 291 absolvierten das Programm mit dem Standardgewehr, 112 mit dem altwürdigen Karabiner, 71 mit dem Freigewehr und noch 14 mit dem Ordonnanz-Sturmgewehr 57/02. Bei den Gruppenwettkämpfen nahmen in der Kategorie A 69 und in der Kategorie D 121 komplette Gruppen teil. Mit 483 von 500 möglichen Punkten gewann die Gruppe „Bimbos“ von der Schützengesellschaft Schwyz in der Kategorie A vor den Feldschützen Blumenstein und den Buchholterberg Schützen Heimenschwand. In der Kategorie D gewann die Gruppe „Risiko“ des Militärschiessvereins Brunnen-Ingenbohl mit 467 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgten die Schützengesellschaft Trachslau und die Schützengesellschaft Plasselb. Bei den Gruppenauszahlungen konnten an 18 Gruppen im Feld A 1'310 Franken und an 32 Gruppen im Feld D 2'330 Franken ausbezahlt werden. In der Einzelwertung gewann Max Nauer, Schützen Rüschegg, mit 99 Punkten und einem 100er als Tiefschuss bei den Sportgewehren und Josef Egger, Schützengesellschaft Kerns-Alpnach, mit 98 Punkten und Tiefschuss 99 bei den Ordonnanzgewehren. Beim Auszahlungsstich, welcher von 467 Schützen gelöst wurde, konnten an 267 Schützen 3'226 Fr. ausbezahlt werden und beim Jubiläumsstich (Mouchen-Joker) erhielten 153 von 484 Teilnehmenden total 1'288 Fr.

Die kompletten Ranglisten können im Internet unter www.msv-koelliken.ch heruntergeladen werden. Der Militärschiessverein Kölliken dankt allen Schützinnen und Schützen für ihre Teilnahme und allen Sponsoren und Inserenten für ihre Unterstützung. Das nächste Winterschiessen findet 2020 statt.

Auszug aus den Ranglisten

Einzelresultate Kat. A: 1. Max Nauer, Schützen Rüschegg, 99 Punkte/Tiefschuss 100; 2. Stefan Dürr, Schützengesellschaft Ziefen, 99/98; 3. Ian Rogenmoser, Schützenverein Wollerau, 99/98; 4. Edwin Schenker, Feldschützen Walterswil SO, 99/97; 5. Wilhelm Manz, Militärschiessverein Marthalen, 99/97.

Einzelresultate Kat. D: 1. Josef Egger, Schützengesellschaft Kerns-Alpnach, 98/99; 2. Philipp Bloch, Schützenverein Balsthal-Klus, 97/100; 3. Mario Büsser, Schützen Amden, 97/97; 4. Jürg Hofstetter, Militärschiessverein Brunnen-Ingenbohl, 97/95; 5. Josef Wengert, Militärschiessverein Zug, 96/99.

Gruppenrangliste Kat. A: 1. Schützengesellschaft Schwyz, Bimbos, 483; 2. Feldschützen Blumenstein, Granit, 482; 3. Buchholterberg Schützen Heimenschwand, Helvetia, 480; 4. Stadtschützen Thun, Thunerstärn, 479; 5. Infanterie Schützenverein Gonten, Scheidegg, 478; Total 69 Gruppen.

Gruppenrangliste Kat. D: 1. Militärschiessverein Brunnen-Ingenbohl, Risiko, 467; 2. Schützengesellschaft Trachslau, Rosoli, 463; 3. Schützengesellschaft Plasselb, Falli-Hölli, 461; 4. Schützengesellschaft Amsteg-Erstfeld, Kreuzegg, 459; 5. Schützen Melchnau, Schlossberg, 459; Total 121 Gruppen.