Farben in der Natur und ihre Wirkung

Die Künstlerin Doris Horvath und Vizeammann Brigitte Rüedin konnten trotz instabilem Wetter eine ansehnliche Gruppe aus beiden Rheinfelden zur Wanderung des Gesundheitsforums Rheinfelden und im Rahmen der Entente florale in der reformierten Kirche begrüssen. Doris Horvath erläuterte zuerst ihre Vorgehensweise bei der Entstehung des Altarbildes, welches sie gemalt hat. Vor allem auch die Farben, die sie für die Erde selbst gemischt hat und das blau für die Darstellung des Himmels sowie die Wirkung auf die Betrachtenden gaben viel zu diskutieren. Das klare zarte Farbenspiel im Himmelsbild und die satten weichen Brauntöne mit dem Sonnenlicht erzeugen Gefühle, die auch thematisch Fragen aufwerfen zum Glauben. Mithilfe der Erklärungen der Künstlerin und nach dem Gespräch mit den Betrachtenden war eine gute Grundlage vorhanden, um den Weg zum Strandbad am Rheinufer entlang mit anregenden Gesprächen unter die Füsse zu nehmen. Unterwegs gab Brigitte Rüedin bezüglich Stadtentwicklung der letzten Jahre einige Erklärungen ab und auch das Thema Farben in der Natur wurde immer wieder einbezogen. Dabei war auch die Gestaltung der neuen Häuser und Quartiere mit ihren teils recht einheitlichen Fassadenfarben ein Thema. Wie wäre es, wenn die Häuser farbiger gestaltet worden wären und die Umgebung fantasievoller? Was bewirken graue oder beige Häuser im oft schlechten Wetter bei uns? Die Antwort ist nicht einheitlich ausgefallen, hängen diese Fragestellungen auch noch von anderen massgeblichen Faktoren ab.

Vor dem nächsten Gewitter kam die Gruppe im Atelier von Doris Horvath an, konnte dort farbig eingefärbte Kuchen zum Zvieri geniessen und erhielt weitere Impulse zum Thema Farben in Kunst, Natur und ganz allgemein z.B. auch in der Medizin, Psychologie und in der Architektur.