Nach den Männern, die laut unbestätigten Informationen per Schleudersitzen die Maschinen verlassen konnten, wurde auch mit Flugzeugen gesucht. Die Kampfflugzeuge waren von Ghedi nahe Brescia abgeflogen und zu Übungszwecken unweit der Stadt Ascoli Piceno in den Marken unterwegs, als es zu einer Explosion kam.

Augenzeugen berichteten, die beiden Tornados hätten sich in der Luft berührt und Feuer gefangen. Dann seien sie abgestürzt. Mehrere Brände brachen an der Unglücksstelle aus.

Teile der Triebwerke wurden unweit des Unfallorts gefunden. Rettungsmannschaften berichteten, dass der Absturz der Jets in einem sehr steilen Gebiet erfolgt sei. Durch die Brände seien keine Personen zu Schaden gekommen, berichtete der der Stadtpräsident von Ascoli.